Hosen Trend 2016

Der Hosen Trend 2016 ist so ziemlich das Gegenteil von dem was wir bisher hatten, obwohl uns die Skinny Jeans und auch die Jeggins erhalten bleiben.

hosentrend-weite-hose-plussize
Wie schon in jedem zweiten Artikel hier betont, geht es weiter in Richtung Leger, Oversize und lockere Schnitte. Das heißt nicht, dass jetzt alles wie ein Sack sitzen soll, im Gegenteil, inbesondere in der Königsklasse Hose, kommt es bei den sehr weit ausgestellten besonders auf den Schnitt an. Das dürfte Modedesigner-Herzen wieder höher schlagen lassen und uns wieder dazu bringen mal genauer hinzuschauen.

hosen-trend-2016-weite-xxl

hosentrend-2016-grosse-groesse

Der Praxistest weit geschnittene Hose

Schnelle Schritte, Treppen hoch und runter, da musste ich mich etwas umstellen. Nach den vielen Saisons mit sportlichen Outfits bremst einen diese Hose regelrecht aus. Es gab auch Situationen, da musste ich die Hosenbeine wie Prinzessin Tausendschön anheben, um nicht zu stolpern.
Der Pluspunkt: ich achte viel mehr auf meine Haltung, gehe bewusster durch die Gegend und das kommt der Gesamterscheinung immer zugute.

Hosen Trend die weit Ausgestellte für wen

Natürlich ist das eine mega trendige Gelegenheit eventuelle unliebsame Beine zu verstecken. Sie ist viel mehr als eine klassische Marlenehose, ein echter Hingucker. Gleichzeitig muss ich sagen, dass sie bei sehr kräftigen Oberschenkeln spannen würde, was insgesamt nicht so zu dem Look passt. Es ist ähnlich wie der aktuelle Oversize Trend, der ist ja auch nicht so gemeint, dass ich jetzt bei Zara reinpasse, sondern tatsächlich als Oversize getragen werden sollte, auch wenn Männer den Trend hassen. Kleinere Frauen könnten vielleicht eher zu einer Culotes greifen, oder aber mit einem hohen Absatz kombinieren (den auch gern bei einer Culotte einsetzen) Alles andere staucht optisch einfach sehr.

Weite Hose, wie kombinieren?

Damit man optisch nicht völlig versinkt, ist das einfachste ein enges Oberteil dazu zu kombinieren. Eigentlich noch enger als die Bluse, die ich gerade trage. Außerdem besser kurz, sonst sieht man, insbesondere mit einer größeren Konfektionsgröße, schnell nach Geldschrank aus. Ich habe es hier mit einer kurzen Bikerjacke vorgemacht. Möglich wäre aber auch ein weiter Pulli, dann aber in quadratischer Form und vor oder auf dem Bund endend.

hosentrend-herbst-xxl

hosentrend-im-herbst-2016

Das ist auch für mich ein neues Gefühl, denn drüber hängen lassen hat einfach Vorteile und ich erwische mich schon oft dabei, wie ich hier und dort rumzupfe und schaue, ob noch alles sitzt. Ein enges Oberteil wäre da sicher praktischer, das bleibt da wo es hingehört.

Shop the look:

Wie ist es bei euch so? Wer macht da mit bei den Hosen?

Über Ulrike Bartos 381 Artikel

Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

1 Kommentar

  1. Hallo Ulrike,
    ich bin froh, dass der Trend endlich wieder in Richtung weitere Hosen geht. Ich habe mich jahrelang mit Baggy Jeans von Ecko und Marlenehosen nach einem Maßschnitt über Wasser gehalten.
    Ich würde solche Hosen, gerne auch als Culotte, gerade im Sommer sehr gerne tragen.
    Solche Hosen machen in Kombination mit einem engen Oberteil sehr schöne lange Beine und sind auch einfach bequem. Außerdem ist bei solchen Hosen auch mehr Spielraum für Figurvariationen und kräftige Oberschenkel.

    LG
    Silke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*