Ein kurzer Blick zurück und dann nach vorn…

mit dem Selfie ZenFone, das mir hierfür zur Verfügung gestellt wurde.

In 2015 war ich sehr viel unterwegs. Wenn ich heute meine Abrechnungen mache, staune ich, dass ich fast jeden Monat on tour war. Eine Reise, die mittlerweile schon eine Art Institution geworden ist, war London.

Ich liebe diese Stadt. So viel tolle Leute, alle charmant, diese Mischung aus British Empire und highend fashion. Zu den festen Ritualen gehört ein ausgedehnter Bummel über die Oxfordstreet. Der Grund ist ganz einfach: London ist immer eine Saison voraus. Wenn Du wissen willst, was kommt, gehe einfach zu Topshop rein dann weißt Du es.

Diese Kette ist eine der schönen Erinnerungen an diese Reise. Ich nenne Sie: Who want’s to pick my cherries?

kette london

Da sieht man auch schon die Vorzüge des Asus ZenFones. Wer mir auch auf anderen Kanälen folgt weiß, dass ich echt kein Selfie-Gott bin. Ich habe mir sogar richtig „Nachhilfe“ bei anderen Bloggern, die das besser als ich hinbekommen, geholt. Aber wenn die dann nicht mehr um mich sind, geht das Drama von vorn los.

Hier ist gleich schon einiges eingestellt und es gibt viele Extras wie „Verschönern“. Bisher habe ich das hinterher mit meiner Rookie-App gemacht. Also nur so ein bisschen ;-) Es ist auch idiotensicher, ich brauchte keine Anleitung.
screen asu fone

Noch ein Blick zurück: endlich habe ich es mal in die Schweiz geschafft. Freunde besuchen und Anderen bei der Selfieproduktion zuschauen:

Visit #Luzern #switzerland and take a #selfie

Ein von missbartoz (@missbartoz) gepostetes Foto am

In den Bergen waren meine geliebten Wanderstiefel, die ich schon viele Jahre habe, meine Begleiter Nummer eins. Und mein Edelweiß-Tuch natürlich.

 

Es stimmt übrigens, die Schweiz ist so teuer, dass man echt Freunde braucht, die einem ein Bett und einen vollen Kühlschrank anbieten. Döner 21 Euro, Cheesburger 5,50 Euro. Also auch wenn man sich ganz fies ernähren würde, muss man einiges auf den Tisch legen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Schweiz kulinarisch einiges mehr zu bieten hat als das. Ich sag nur: Käsefondue-Koma :-) So geilen Käse haben die! Seitdem esse ich nur wenig, aber den guten mit dem weißen Kreuz.

schweiz 2

2015 war aber auch ein schweres Jahr mit vielen großen und kleinen Katastrophen. Über die großen, habe ich hier geschrieben. Über die kleinen habe ich noch gar nicht geschrieben. Das war das kleine Sofa von Irma:

irma 1

Sie ist mir vor 15 Jahren zugelaufen und bis zum Schluss bei mir geblieben. Das letzte Jahr mit ihr war hart. Sie wurde immer dünner, hörte nicht mehr und war auch sonst etwas tüddelich. Aber es gab auch in dieser Zeit viele schöne Momente. Irma mochte gern gebürstet werden und als sie taub wurde, habe ich sie auf ganz kleiner Stufe abgesaugt! Ich wusste immer, dass sie darauf stehen würde.
In guten wie in schlechten Zeiten, das war mir wichtig. Es aushalten, sie gehen zu sehen und versuchen, wenn es soweit ist, wirklich sie und nicht mich zu erlösen.

Am 8. Juli am Morgen ist sie in meinem Armen eingeschlafen und am Nachmittag haben wir sie in einem Wald ganz tief vergraben.

Irma 2

So und wie habe ich dieses Bild hinbekommen? Zunächst mit einer Selfiestange, die eines Tages in der Post war. Ich konnte mich nie für sie bedanken, es gab keinen Absender. Aber ich schätze, dass es jemand von euch war, der oder die es einfach nicht mehr ausgehalten hat, was ich für Selfies abliefere :)))

asu sefliestange

Dann das Programm „Zeitrücklauf“ gewählt, hier ist jetzt gerade „Verschönerung“ an, wie ihr seht. Das ist mit der Zeit ist ziemlich genial. Man kann dort nicht nur das letzte, also das eigentliche Bild sehen, sondern auch die dazwischen und auch diese auswählen. Jedenfalls habe ich mich auf die Art durchgefummelt und ein ziemlich gutes Ergebnis bekommen.

So und was kommt?

Na klaaaar kommt London. Wenn auch nicht mehr mit der Plus Size Fashion Week oder vielleicht doch. Ich war jetzt bisher Jahr dort, das ist eigentlich eine schöne Tradition. Letztes Jahr war allerdings die Organisation so be…. , dass ich beschlossen habe, dort nicht mehr hinzufahren. Also London oder mal Manchester oder Brighton oder alles drei, jedenfalls England.

England

Und was noch?

Neulich erzählte Freundin eins, wie es in Marrakesch war. Das erzählte ich Freundin zwei, (die kennt ihr schon ziemlich gut) Die war ebenfalls gleich Feuer und Flamme. Mittlerweile habe ich auf airbnb einige tolle Unterkünfte gesehen und Weihnachten stand Nina dann damit in der Tür:

Marakesch

Das Gewürz habe ich in jede Speise gestreut, die es Weihnachten bei mir gab und das Urteil lautete: schmeckt weihnachtlich. So grob kommt die Richtung ja sogar hin.

Eigentlich bin ich schon am planen für eine Marokkoreise, aber das ist immer so ein Ding von mir, das ich mir in 2016 abgewöhnen möchte. Einfach mal eine Sache entscheiden und dann dort hinfahren. Nicht noch tausend Sachen Drumherum. Man kann ja wiederkommen.

Du reist doch eh schon so viel!

Das stimmt und das ist schön, hat aber meistens mit meinem Job zu tun. Ich will mich sicher nicht beschweren, aber so richtig viel sehen und mal ausspannen, das kommt oft zu kurz. Was auch ziemlich kurz zurzeit kommt sind Freunde. Mein Wellnessprogramm wird in 2016 in eine Saunalandschaft verlegt und dann immer mit einem Freund oder Freundin. Da herrscht Handyverbot, die Ablenkung ist also fast null, außerdem ist es eine Sache, die viele oft vor haben aber nicht machen.

Wellness

Drei schöne Sachen, die schon in der Pipe sind, so soll es sein.

Die tolle Kamera, ja es ist auch ein Telefon, aber die Kamera interessiert eine Bloggerin eben mehr, hat übrigens ganze 13 Megapixel und das Ganze ist auch nicht so sackteuer wie ein IPhone. Wenn sie euch interessiert, hier ist sie.

Asus zen

Dieses Posting von der Firma Asus gesponsert worden.
Sharing is caring!
Über Ulrike Bartos 361 Artikel
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

1 Kommentar

  1. Liebe Ulrike,
    ich wünsche dir ein frohes Neues Jahr.

    Marokko ist traumhaft und Marrakech eine meiner absoluten Lieblingsstädte, es lohnt sich wirklich.
    In den Souks mag es einem befremdlich vorkommen, dass viele Händler einen fast in ihren Laden zerren wollen, aber das ist auch schon weniger geworden. Unbedingt Handeln und zwar richtig. Nehmt euch für das erste Mal einen Führer, aber nur einen amtlichen! Denn Führer nennt sich da so manch einer. Hach, ich fange an zu träumen.
    Gruß
    Strapsie

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*