GESTREIFT ich darf das

Dicke Leute  dürfen keine Streifen tragen denn die tragen aaaaauuuuuf.
Was soll das eigentlich sein?
Ich trage schon immer und oft Streifen, weil es einfach ein sehr frisches und auch klassisches Muster ist. Kleine oder auch gern so Blockstreifen, wie sie 2014 modern sind.

gestreift ICH DARF DAS Bloggerinnen

Leider habe ich das asos Kleid, dass meine Kollegin Christine hier trägt (zweite von Links), nicht mehr bekommen. Falls es jemand in 52 los werden will, gerne melden.

gestreift ICH DARF DAS 3

Wie ihr seht, bin ich bei meiner Armfrei-Sache geblieben und genieße die schönen Sommertage. Sie sind auch schon ein bisschen gebräunt. Das bedeutet bei mir, es bilden sich ganz viele Sommersprossen und wenn die zusammen eine Fläche bilden, bin ich braun.

gestreift ICH DARF DAS 1
Das Kleid gab es gerade im Ausverkauf und ich dachte spontan an Griechenland dabei. In Zukunft sollte ich mal etwas rotes dazu kombinieren, eine Tasche oder so. Aber mit der Strickjacke finde ich es auch schön. Überhaupt ist die Jacke sofort mein Lieblingsteil  geworden. Obwohl es “nur” eine Strickjacke ist, macht sie ein Outfit ein bisschen edel, zumindest wenn man knapp 1,80 groß ist ;-)

gestreift ICH DARF DAS 4

Aber zurück zu den Streifen: Ich glaube auch, dass Streifen ein sehr positiv aufgeladenes Muster ist, da viele von uns geringelte Oberteile oder die mit den bretonischen Streifen als Kind getragen haben. Streifen wirken schnell maritim, das vermittelt die Frische des Meeres.

Das Streifen einen dick(er) wirken lassen, ist nicht ganz verkehrt, aber auf sie zu verzichten, kommt für mich auch nicht in Frage.

Aufgrund der vielen Anfragen: Die Strickjacke gibt es hier.

Gestreift ICH DARFT DAS fuesse
Nächste Woche bleiben wir übrigens am Strand ;-)

gesreift ICH DARF DAS Strandkorb

gestreift ICH DARF DAS 6
Der Auslöser für die ICH DARF DAS Reihe war ein Editorial zum Thema neue Weiblichkeit und Voruteile. Du findest ihn hier: Editorial Text. Weitere ICH DARF DAS Aktionen zu anderen Modethemen findest Du, wenn Du hier unten, Stichwort klickst.


>> zurück zur Startseite>>

Sharing is caring!
Über Ulrike Bartos 368 Artikel
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

4 Kommentare

  1. Man könnte jetzt das ganze über die menschliche Wahrnehmung aufzwirbeln. Querstreifen führen das Auge in die Breite, Längsstreifen in die Höhe, weshalb Längsstreifen als vorteilhafter gilt. Aber im allgemeinen gilt: Trage was gefällt. Die optischen 2 cm mehr machen uns nu’ auch nicht mehr fett. ;)

    Lieben Gruß,
    Mel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*