Hilfe meine Beine

In den letzen Wochen bin ich häufiger angeschrieben worden, ob ich nicht mal was machen kann für Frauen, die ihre Beine nicht so gerne zeigen.
Insbesondere im Sommer wird das ein Thema sein und der ist ja jetzt endlich da. Also grundsätzlich muss ich hier sicher keiner mehr sagen, dass es gar keine „Verbote“ mehr gibt und es auch nicht immer nur um mein „Lieblingswort“ vorteilhaft geht. Trotzdem ist es so, dass viele Leserinnen ihre Beine eben nicht zeigen mögen und das ist ja nun mal Fakt. Ich habe selber auch 25 Jahre gebraucht, bis ich meine Oberarme gezeigt habe.

1. Das Maxikleid / der Maxirock
Besonders in den heißen Tagen ein absoluter Traum so ein Ding. Flattert schön im Wind, lässt auch genug drunter und bedeckt ganz wunderbar die Beine. Wenn ihr es etwas aufpeppen wollt, tragt schöne Schuh dazu, Armreifen, Handtasche und fertig ist der Style.

Hier mal welche von sheego. Heißer Tipp: die Anna Scholz Maxikleider sind bei sheego gerade stark reduziert. Nur falls da jemand mit geliebäugelt hat.
dicke beine maxikleid
2. Die Marlene Hose: Kann bei großen Frauen auch ein schöner optischer Strecker sein und ist auch nie so richtig out. Für den Sommer gibt es schöne ausgestellte und weichfallende Hosen, auch Leinen ist immer eine gute Sache.

Um diese hier schleiche ich selber schon einige Zeit herum…. Ist auch super im Business zu tragen, mit flachen oder hochen Schuhen.

dicke beine weite hose

Hose: 55,90 sind nur noch wenige da. Hier direkt zur Hose

Ziemlich lässig fand ich diese Werbung, hier unten, die Hose ist von Manon Baptiste.business mode dicke beine3. Joggerstyle

Der große sportive Trend, der uns schon einige Saisons begleitet, hat den Joggerstyle hervorgebracht. Jogginghosen, die edler verarbeitet wurden und jetzt nicht mit Sneaker, sondern mit Absetzten getragen werden. Umgekehrt, die Kleider, die jetzt wiederum mit Turnschuhen getragen werden. So befruchtet ein Trend den nächsten.
Was tragt ihr so, wenn ihr eure Beine nicht zeigen mögt, es aber 30 Grad werden?

Über Ulrike Bartos 368 Artikel
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

2 Kommentare

  1. Meine Erfahrung: es lohnt sich in gute und vor allem schöne Schuhe zu investieren. Der richtige Absatz kann viel hermachen. Ich trage am liebsten Absätze zwischen 5 und 7 Zentimetern, die formen ein schönes Bein.
    Ohne Absätze wirken meine Beine zu massig, bei Highheels spannen sich die Waden an und wirken noch keuliger…(hüst).
    Es geht ja auch um das Aufbrechen alter Sehgewohnheiten.
    Natürlich habe ich auch mal meinen „bad leg day“. Wenn dann gar nichts mehr geht und die Moral am Boden liegt, schaue ich mir eben die Kampagnen von Navabi und Asos an. Kurvige Frauen mit kurvigen Beinen schön in Szene gesetzt.
    Jahrzehntelang habe ich nur Hosen getragen, aber seit drei Jahren betreibe ich Tanzsport und Samba, Rumba etc. machen in einem schönen Kleid viel mehr Spaß.
    Das wäre auch was für die Ich-darf-das-Reihe: das Tanz- und Ballkleid :-)

    Viele Grüße,
    Simone

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*