Maite Kelly ein Stelldichein

Ein extrem lustiger Nachmittag mit Maite Kelly
Modeln scheint gerade das Thema zu sein.

Da kann ich noch was zu beisteuern…

Maite Kelly shooting 3

Am Tag nach der Fashion week kam ich, mit plattgelaufenen Füßen, in ein kleines, unscheinbares Fotostudio in einen Hamburger Hinterhof. Als ich rein kam lag dort auf einer Chaiselounge Maite Kelly und schlief erst mal ne Runde.
Sehr sympathisch!
Später erfuhr ich, dass sie etwas krank war.

Aber sleeping beauty war schon mal ein schöner Einstieg.
Geplant war eigentlich gar nichts. Und das werden ja meistens die besten Erlebnisse…. Wir kasperten ein bisschen rum, bis jemand die Idee hatte, ein paar gemeinsame Bilder zu machen. Die gesamte Herbst/Winter Kollektion 13/14 hing dort und Maite Kelly fand schnell was, in das auch ich reinpasste ;-)
Das lief alles ganz entspannt. Wir wurschtelten halb nackig durch die Kleider und Accessoires, erzählten uns Geschichten und tauschten uns über unsere Erfahrungen mit dem Markt für große Größen aus.

So frei und locker wird man wahrscheinlich, wenn man mit einer großen Family in einem Doppeldeckerbus groß wird.

Maite Kelly shooting

Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, dass ich Abends gebadet, mit einem Teewurstbrot in der Hand, noch etwas von einer Samstagabend Familiensendung sehen durfte.
Dort purzelte ein Haufen niedlicher Kinder in eine Art Kilt, ich glaube es war grün, weiß und schwarz kariert, auf die Bühne. Die Eltern, ein großer Mann mit Bart und eine Frau mit langen Haaren kamen dazu und dann machten alle zusammen Musik.
Meine eigenen Eltern waren hin und weg von der ganzen Sache. Ich glaube, sie fanden das ganze ziemlich cool und freaky. Leute, die anders lebten, hatten bei uns eh alle Sympathien. Ich war letztlich aber ganz froh, dass ich mein eigenes Zimmer behalten durfte und nicht in so einen Bus musste. So cool waren wir dann wohl doch nicht.
Das große Comeback der Kellys hatte ich komplett ausgelassen. Maite Kelly ist mir das erste Mal wieder in einer Sendung über die Ungeheuerlichkeiten unserer Lebensmittelindustrie über den Weg gelaufen. Na und letztlich gehöre ich seit einigen Saisons zu den Kundinnen ihrer Bonprix Kollektion. Im Herbst wird sie eine kleine Tour machen, da werde ich sie mir auch mal anhören.

Maite Kelly shooting 2
Ich kam frisch aus Berlin mit den Erlebnissen der ersten größeren Plus Size Tradeshow und lieferte erst mal einen kleinen Bericht ab. Wir waren uns schnell einig, dass dieses Trennen in den Kollektionen echt nervt. UK und Skandinavien sind da schon einen Schritt weiter und produzieren oft bis in 48/50. Da ist zwar noch Luft nach oben, aber eine Kollektion, die sich durch alle Größen durchzieht … na ja, wer weiß, es tut sich ja so einiges im Markt und die Nachfrage nach Trendteilchen und guten Schnitten in allen Größen wird lauter.

Gibt es size zero- in between-  und big size BIG?

Wir hatten uns schon einmal getroffen und es gab, zu meinen veröffentlichten Maite-Bildern, erstaunlich viele Kommentare, in die Richtung: die ist ja gar nicht mehr Plus Size! Wir fragten uns, was das soll. Ist man out of the game wenn man sich von Größe X auf Größe Y rauf oder runter entwickelt? „We are just women,, thats all“

Sehe ich auch so!

Maite Kelly shooting 1

Gleichzeitig ist die Welt aber nun mal so, wie sie ist und es handelt sich bei ihrer Kollektion um eine, die klar 42+ ist. Auch diese Website erfährt stetigen Zuwachs und wohl eher weniger von Frauen, die eine schmalere Figur haben. Dass Impulse von beiden Seiten kommen sollten, steht für mich dabei außer Frage.
Durch das harte Training für die Sendung „Just dance“ hat Maites Körper sich verändert. Naheliegen, dass die Diätindustrie sich auf sie stürzte, um sie als Testemonial zu gewinnen.
Ich kann mir vorstellen, dass die Summen, die in dieser Zeit aufgerufen wurden, beachtlich waren und ihr konsequentes Ablehnen sämtlicher Angebote dieser Art, spricht für eine große innere Überzeugung, fern des ganzen Bewertungswahns zu sein.
Nun bin ich selber sicher weit entfernt davon, auch nur annähernd einen Z-Promi zu sein, kann aber zumindest sagen, dass ein bekannter Diät-Club es alle 5-6 Monate bei mir versucht. ‚Komm zu uns auf die gute Seite’ Nein danke, da bin ich schon, nämlich auf meiner.

Maite Kelly shooting 4

Maite Kelly, bei dem Versuch mich zumindest in der Länge zu toppen.

Size doesn’t matter? (!)

Momentan scheint es, dass Kurven schick werden. Allerdings in einem festgesteckten Rahmen, der selten jenseits der Kleidergröße 42 zu finden ist. Wird das vielleicht dazu führen, dass wir ein neues curvy-Ideal bekommen, das dann alle versuchen nachzueifern? Eine Art „OK-Dicke“?
Wir hoffen es nicht. 

Ich glaube, wir würden uns alle darüber freuen, wenn der derzeitige Zeitgeist einfach zu dem Satz „We are just women, thats it“ führen könnte. An diesem Nachmittag haben sich schon mal zwei gefunden, die das ganz toll finden würden.

 Da war ja noch was…

Ach so und die neue Kollektion… wegen der war ich ja überhaupt da! Also es gibt ein paar heiße Teilchen, schöne Kleider, vielseitig einsetzbare Basics und mindestens zwei Hosen, die glaube ich, nicht nur mich begeistern werden. Und: vieles sehr nah an den aktuellen und kommenden Trends. Mehr darf ich noch nicht verraten. Ewas, das wir auf den Bildern tragen ist aus der Kollektion. Kleiner Tipp: es sind nicht die Ohrringe. Aber mehr sage ich jetzt echt nicht. 

Update!

♥Film:  MAITE KELLY KOLLEKTION  2013 von ihr vorgestellt.

miss BARTOZ Tipp: über die erwähnte Plus Size Tradeshow in Berlin lest ihr hier mehr: CURVY IS SEXY

Über Maite Kelly:

Maite Kelly wurde berühmt im Rahmen ihrer Familie, die Kelly Family. Zusammen mit zwölf Geschwistern tourte die Familie zunächst durch die Heimat, später durch ganz Europa.
Heute ist die 33jährige Mutter zweier Töchter, verheiratet mit einem echt charmanten Mann (Florent Raimond), Siegerin im Tanzwettbewerb Just Dance und vor allem Sängerin.

Maite Kelly ist auch sozial sehr engagiert. Sie ist gläubige Katholikin, setzt sich über die Bonifazious Stiftung für gläubige Minderheiten ein und ist Patin einer umfangreichen Kampagne gegen Brustkrebs, an dem sie ihre Mutter verlor.

Wenn Du mehr über Maite, ihre Musik, ihre Mode und ihr soziales Engagement erfahren möchtest. Hier ist ihre Website: 

Hier ihre Website und neueste Musik

 

Merken

Merken

Merken

Summary
Photo ofMaite Kelly
Name
Maite Kelly
Nickname
(Maite)
Website
Job Title
Maite Kelly macht Plus Size Mode
Company
pop-out
Address
Forster Straße 5,
Berlin, 10999
Über Ulrike Bartos 368 Artikel
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

6 Kommentare

  1. Hallo Ulrike,
    ich war nie ein Fan der Musik, die die Kelly Family machte. Aber dieses Familiengefühl, dass sie vermittelten war schon sehr rührend und einfach nur schön.
    Maite finde ich einfach nur supersymphatisch. Sie hat eine tolle Ausstrahlung, so fröhlich, lustig. Ich kann mir gut vorstellen, wie euer Tag so war und es wird immer spannender zu sehen, was nun aus den Plus Size Abteilungen so wird. Es ist immer noch nicht genug, aber schon toll dass zum Beispiel auch Lacoste nun mit ihren Polo-Shirts in die Plus Size Richtung geht.
    Ich finde auch, dass keines der Extreme veherrlicht werden sollte. Weder zu dünn (wie ja die meisten Models) noch zu dick. Jeder sollte einfach so sein dürfen, wie er möchte. Akzeptanz ist das große Wort! Nicht nur die Modeindustrie, auch die ganz normalen Menschen die uns täglich begegnen, müssen noch viel lernen. Ich persönlich hasse es, angegafft zu werden. Mal mehr, mal weniger. Da würde ich am liebsten Fotos verteilen:D Es nervt halt manchmal. Ich hoffe, dass es irgendwann mal nachlässt.

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Liebe Frau Bartos,

    das ist wieder einmal ein sehr gelungener Beitrag! Ihr Einsatz für Frauen mit XXL-Figur ist wirklich immer lesenswert!

    Ich persönlich finde ja den Ansatz super, den Sie in Ihrem Beitrag ansprechen: Dass es eigentlich Mode geben sollte, die – unabhängig von Kleidergrößen – einfach nur chic ist. Denn ich finde die „Lagerbildung“ zwischen super-dünnen, „normalen“, etwas fülligeren und XXXL-Ladies schon lange überholt. Hauptsache ist doch, dass Frauen zu ihrem persönlichen Wohlfühl-Gewicht gelangen und selbstbewusst dazu stehen.

    Dabei sind Extreme in beide Richtungen – zu dünn und zu dick – nicht empfehlenswert – und zwar lediglich aus gesundheitlichen Gründen!! Die
    ästhetische Beurteilung unterliegt dem persönlichen Geschmack. Und da sollten wir alle eine natürliche Vielfältigkeit unterstützen. Denn dass Menschen nicht alle gleich sind, ist ein Geschenk der Natur, das wir schätzen sollten – und das sich irgendwann einmal auch in der Mode abbilden sollte. Man darf ja hoffen…

    Herzliche Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Ganz normal! - Abschaffung der Problemzonen
  2. Abschaffung der Problemzonen: Es geht auch ohne "Plus Size" - Nachrichten Heute Deutschland

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*