Let’s go sensitiv

Bild
In Sachen Kosmetik haben wir bisher die Tutorials mit unserem Profi Thorsten angeboten. Und ein richtiger Beautyblog wird das hier auch nicht werden. Aber von Zeit und Zeit die Inhalte mit passenden Themen ergänzen finde ich gut. Heute geht es um sensitive Pflege für Gesicht, Körper und Haare.

In letzter Zeit haben sich bei mir solche Hautiritationen ergeben, dass ich jetzt die ganz sanften Dinge probiere. In diesem Zusammenhang habe ich auch lernen müssen, was gut und was nicht gut für mich ist.

Das schlimmste, was ich mir angetan habe, war das Shampoo von Syoss. Schön blöd der Werbung gefolgt, “von Frisören empfohlen” erdbeermaskeich hätte es besser wissen müssen. Aber dann stand ich vor dem Regal und letztlich bin ich dem sensationellem Preis erlegen. Meine Haare wurden damit total schmierig und fettig, das schlimmste waren aber so große Stellen auf der Kopfhaut, mit denen ich heute noch kämpfe. Sicher, das ist immer ganz unterschiedlich. Nicht jede reagiert auf die Sachen, auf die ich reagiere und ich fand das von Freundinnen oft übertrieben, bis ich selber ein solches Problem bekam.

Später hat sich bei mir noch eine Allergie gegen einen Konservierungsstoff herausgestellt, der in vielen Waschmitteln vorhanden ist. Es hat eine zeitlang gedauert, bis ich mein Flüssigwaschmittel identifiziert und ausgewechselt habe. Jetzt nehme ich ultra sensitiv von dm und alles ist wieder gut.

Konservierungsstoffe sind aber nicht ganz unwichtig. Es würde uns schon ziemlich viel wegschimmeln und auf den teuren Hautcremes ein kleiner pelziger Freund zu besuch kommen, wenn die nicht drin wären. Es ist übrigens ein  Irrglaube, dass Bio Kosmetik grundsätzlich frei von Konservierungsstoffen ist, nur mal so nebenbei gesagt.

Mein gesamtes Bad musste umgestellt werden. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich mir jetzt nicht irgendeinen Pflanzenkram auf den Kopf oder ins Gesicht schmiere, nur weil es Bio ist, darin stecken ja die meisten Allergene. Das denke ich immer, wenn ich an dieser “Mud-pack-Erdbeer-Maske” vorbei gehe. Erdbeeren sind so ein krasses Allergen, wer sich das ins Gesicht schmiert, darf sich auch nicht wundern. Nicht alles was “nature” ist, ist auch gut.

Hildegard Braukmann sensitive KosmetikWas gut ist und das hat die Historie bewiesen, ist Weleda und was noch in mein Bad einzog ist Hildegard Braukmann beides vertrage ich gut und die Augencreme gibt es in einem Spender, das ist hygienisch. Die sensitiv Reihe von Balea klappt ebenso und das ultra sensitiv Duschgel von Aldi (500ml 0,89 cent) vertrage ich auch wunderbar. Es muss also nicht immer teuer sein. Es reicht, wenn man sich mit manchen Dingen einfach mal ein bisschen intensiver beschäftigt und schaut, was man verträgt. Ich bin total gegen dieses: teuer also gut, bio also gut. Mein Standpunkt ist: gut für mich, also gut.

Wer sich in diesem Zusammenhang gerade verrückt macht, was das Deo und die angeblich krebserregenden Aluminiumsalze angeht, den möchte ich auf den Erklärbär von meinem Kollegen verweisen. Der Mann ist Doktor der Chemie und weiß wovon er redet. Ich hingegen habe wochenlang mit so komischen Zitruskram vor mich hin gemüfft und mir anschließend mit Minzekram, derselben Firma, die Achseln weggebrutzelt.

Wichtig ist mir vor allem geworden, dass so wenig wie möglich künstliches in den Produkten enthalten ist und gleichzeitig weiß ich, dass spachtel gegen bakterienKonservierungsmittel einen Sinn machen. Sie schützen vor den ganzen Bakterien, die in die den Tiegel kommen, wenn ich meine Finger dort reinstecke. Also, habe ich mir so kleine Spachtel besorgt, mit denen ich Creme entnehmen und wieder abstreife, wenn ich zu viel entnommen habe. Hier habe ich gelesen, wie ich mich am besten vor Keimen in der Kosmetik schütze, wenn ich keine oder nur wenige Konservierungsstoffe in meinen Produkten haben möchte. Natürlich kann auch noch etwas durch die Luft hinein kommen, insbesondere in einem mollig warmen und feuchtem Bad, aber ein bisschen mitgedacht ist der Spachtel schon.

Spender, wie oben beschrieben haben manchmal den Nachteil, dass vieles noch drin ist, was man gern noch von dem Produkt hätte. Da gibt es unterschiedliche Modelle. Das von meiner Augencreme ist so, dass es eine kleine Platte gibt, die nach und nach hochrückt. Mein Make-up hingegen hatte einen Schlauch, der bis unten ging und vieles war noch in dem Behälter drin. Darauf achte ich jetzt auch.

Das wichtigste ist aber, dass ich meine Haut wieder in den Griff bekommen habe und dafür war das ganze Ausprobieren und informieren ziemlich wichtig.


 

Sharing is caring!
Über Ulrike Bartos 368 Artikel
Mehr als 15 Jahre Erfahrung in den digitalen Medien, Media Marketing und Kommunikationsprofi. Inhaberin von miss BARTOZ und consulting für digitale Markenkommunikation, Content Marketing, freie Honorardozentin www.ulrikebartos.de

1 Kommentar

  1. Konservierungsstoffe gibt es künstliche und natürliche, Parabene sind künstlich und sind auf Mineraöl Basis. Diese kann man mittlerweile sehr gut durch natürliches Glyzerin, Salz oder Honig z.B. ersetzen. Pfiffig ist es dem Produkt gänzlich das Wasser zu entziehen und es in fester Form zu verwenden. Bei Lush gibt es diverse Produkte von Shampoo bis Gesichtsserum alles ohne Parabene.
    Erdbeeren sind hochallergen weil sie eigentlich zu den Nüssen gehören und Nussallergien sind leider weit verbreitet :(
    Ich hoffe das deine Haut bald wieder versöhnt ist und du die passenden Produkte für dich gefunden hast.
    liebe Grüße Rubinengel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*